Ideen für Integrationsprojekte mit und nach Mass

Gemeinsam mit den zuständigen Fachstellen planen und realisieren wir massgeschneiderte Integrationsprojekte und Förderprogramme.

Kids Park für Frühförderung

Zur Erreichung einer erfolgreichen Integration vor dem Kindergarteneintritt

 

Kids Park ist keine Kindertagesstätte, sondern eine pädagogische Förderungsplattform für Kinder von 0-4 Jahren und ein erwartungsspezifisches förderraum, die sich auf das Lernen für Kinder und die Förderung der Erziehungskompetenzen der Eltern fokussiert.

Das Angebot beinhaltet individuelles, interkulturelles Coaching sowie Begleitung und Beratung von Eltern und Kindern mit Migrationshintergrund. Sie werden gemeinsam in verschiedenen Förderprogrammen durch geführt.

Ziel ist die Förderung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung der betroffenen Familien und eine erfolgreiche Integration in die Schweizer Gesellschaft. Es findet ein aktiver Austausch zwischen einheimischen Teilnehmenden und Familien mit Migrationshintergrund statt.

Betreuungsangebote wie der Kids Park erhöhen die Bildungschancen der Kinder, tragen zu einer höheren Erwerbstätigkeit der Mütter bei und senken so das Sozialhilferisiko.

Projektleitung
Rita Kobler-Emiko

Integrationschor

Integration durch Musik und gemeinsame Aktivitäten.

 

Der Integrationschor baut Brücken zwischen Personen mit Migrationshintergrund und Einheimischen und fördern die Integration durch Musik, denn Musik verbindet Menschen.

 

Musik als wirksames Instrument für die soziale Integration, welches die zwischenmenschlichen Beziehungen beeinflusst und natürliche, menschliche Barrieren durchbricht. Es sind nicht nur der Klang oder die Texte. Es sind die Geschichten, die Emotionen, das gemeinsamen Singen und Tanzen und die Freude, die damit einhergehen.

Ziel ist es, sich in der Sprache der Musik auszudrücken und anderen Menschen zu begegnen. Es werden interkulturelle Lieder gesungen, wobei auch Schweizer Teilnehmenden eine Auseinandersetzung mit fremden Kulturen ermöglicht wird. Durch das gemeinsame Singen und Beisammensein bietet der Chor die Möglichkeit sich auszutauschen. Bei gemeinsamem Zusammensitzen in Probepausen oder Treffen vor und nach Aufführungen werden positive Begegnungen gestärkt, Deutschkonversation geübt und diverse Alltagsthemen angesprochen.

Projektleitung 

Walter Gysel

Friends Colony

Multikultureller Austausch, um Toleranz und Achtung zu fördern.

 

Die Friends Colony ist eine unkomplizierte Begegnungsplattform, bei der sich Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger, sowie Personen mit Migrationshintergrund, ungezwungen treffen und austauschen können.

Mit unserem Angebot wollen wir eine praxisorientierte Unterstützung bieten, die den Teilnehmenden hilft, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und zu integrieren.

  • Wir diskutieren über wichtige Alltägliche Themen und das Leben in der Schweiz.
  • Wir erklären Gesetze und Vorschriften und laden Fachpersonen von der Integrationsfachstelle ein.
  • Wir besuchen zusammen wichtige Orte und informieren über Vereine und Mitgliedschaften.

Multikulturelles Strickcafé

Wir stricken zusammen – was zusammen wachsen soll

 

Das Strickcafé ist eine Angebot für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, die gerne Stricken und Häkeln und dabei neue Kontakte knüpfen möchten.

Der Treffpunkt ist eine niederschwelliges Angebot und dient als Anlaufstelle für alle Informationen in Zusammenarbeit mit den Integrationsfachstellen und den verschiedenen verantwortlichen Partnern.

Multikulturelles Strickcafe

Viele Migrantinnen sind nicht arbeitstätig, finden keine Begegnungsmöglichkeiten und stehen kaum in Kontakt mit der ansässigen Bevölkerung. Mit unserem Angebot wollen wir dieser Isolation entgegenwirken und eine erfolgreiche soziale und berufliche Integration unterstützen.

Wir bieten eine Begegnungsstätte in der die Frauen in einem geschützten Rahmen zusammen sitzen, die deutscher Sprache üben und neue Kontakte knüpfen können.

Unsere Brückenbauerinnen sprechen die Sprache der Teilnehmerinnen und begleiten, beraten und unterstützen die Frauen bei ihren Alltagsproblemen.

Das Stricken ist dabei der rote Faden, der die verschiedenen Bedürfnisse verknüpft und eine entspannte, gemütliche Atmosphäre schafft.

Begleitet wird das Projekt von Migrationsfachpersonen, sowie unserer Partnerin von Liva Lu, die den Frauen bei allen Fragen zu ihren Strickprojekten mit Rat und Tat zur Seite steht.

Kinder können mitgenommen werden und werden bei Bedarf betreut.

Projektleitung 

Claudia Schütz

Weitere  Projekte sind in Aufbau, gerne setzen wir auch ihre individuellen Wünsche um.

Brauchen Sie Unterstützung bei einem Ihrer bestehenden Integrationsprojekte?

Wir ergänzen ihr Projekt mit unseren interkulturellen Migrationsfachpersonen und Brückenbauer*innen oder bieten Begleitung und Unterstützung von freiwilligen Helferinnen und Helfern bei Ihrer Arbeit mit Migrantinnen und Migranten.

 

Kontaktieren Sie uns unverbindlich per E-Mail an