Wir arbeiten mit dem Grundsatz, dass jeder Mensch ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft ist und in dieser eine vollwertige Rolle spielen soll.

Integrationsmodell

  • Real life
  • Interaktion
  • Platzierung
  • Identifikation

«resource-oriented  und stabilizing interventions»

=> Integration durch Parzipation

Methodik

Biographiearbeit als Teil-Methode: Da die soziokulturelle Unterschiede im Kontext der Migration entstehen, setzen wir die Biographiearbeit ein, um die gegenwärtige Situation zu verbessern und die Zukunft besser zu planen.

Für die Familienbegleitung arbeiten wir mit dem Familiensystem, den Eltern und den Kindern, sowie dem erweiterten sozialen Umfeld. Die individuellen Ziele formulieren wir gemeinsam in einem Arbeitsplan anhand von SMART Zielformulierung, Kommunikationsquadrat, IPRE oder der Kohärenzsinn-Methode.

Im Vordergrund steht die Abklärung und Sensibilisierung im Dienst der interkulturellen Verständigung sowie die Überbrückung der kulturellen Unterschiede.

Unsere Mitarbeitenden sind kultursensibel und bauen Brücken durch Begleitung, Betreuung und Coaching. Sie bringen viele Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit.

Sprachen

Für uns spielt die Interventionssprache eine sehr wichtige Rolle. Wir sprechen Deutsch und die verschiedenen Sprachen unserer Klientinnen und Klienten.

Zur Zeit decken wir folgende Sprachen ab:

Albanisch
Amharisch
Arabisch
Bulgarisch

Deutsch
Englisch
Pidgin-Englisch
Französisch

Farsi
Fula
Fulfulde

Hadiygn
Lingala
Mazedonisch
Italienisch

Persisch
Portugiesisch
Somali
Swahili

Serbokroatisch
Spanisch
Tigrinja
Türkisch

Interventionsprogramme

 

Die Interventionsprogramme und die Dauer werden individuell festgelegt.

Wir gehen schrittweise vor:

  • Gegenseitiges Kennenlernen
  • Ausgangslage erfassen
  • Ursachen- und Lifestyle-Analyse
  • Ziel-Formulierung
  • Der Familie / der Person die Vorgehensweise erklären und eine Vertrauensbasis schaffen
  • Gesammelte Informationen und Maßnahmen besprechen

 

Bei der Integrationsförderung wird den besonderen Anliegen von Frauen, Kindern und Jugendliche Rechnung getragen. Wir arbeiten kulturspezifisch, frauenspezifisch und individuell.

  • Die Schwerpunkte der Intervention gemeinsam erfassen und ausformulieren, mögliche Missverständnisse klären und Vorschläge für eine konstruktive Zusammenarbeit erarbeiten
  • Umsetzung
  • Kontrolle

 

Es ist für uns wichtig, dass die Familie / die Person versteht was das Ziele unserer Zusammenarbeit ist.

  • Gemeinsame Besprechung der Erfolge und Herausforderungen
  • Schlussbericht / Abschlussgespräch mit Empfehlungen, wenn nötig

Netzwerk

 

Für unser Team Coaching, Supervision und Qualitätssicherung arbeiten wir mit Dr. Christa Uehlinger, eine anerkannte interkulturelle Expertin und Inhaberin von christa uehlinger linking people zusammen.

 

Unsere Brückenbauer*innen werden fortlaufend weitergebildet. Damit garantieren wir eine gleichbleibend hohe Qualität unserer Dienstleistungen.